Lindauer Wissenspfad

Auf den Spuren der Nobelpreisträger

Ausstellung

Der Stadtrundgang zu den Lindauer Nobelpreistagungen

Lindau ist nach Stockholm die Stadt mit den meisten Nobelpreisträgern unter ihren Gästen. Seit 1951 treffen sich hier jährlich rund 30 preisgekrönte Spitzenforscher mit Nachwuchswissenschaftlern aus aller Welt zum Dialog. Um die Preisträger und ihre herausragende Forschung in das Stadtbild zu transportieren, gibt es seit Juni 2017 den Lindauer Wissenspfad, der Besucher auf den Spuren der Nobelpreisträger durch die Region führt. Archimedes hat diesen im Auftrag der Lindauer Nobelpreistagungen konzipiert, umgesetzt und eine begleitende App dafür entwickelt.

Der Pfad vermittelt auf allgemeinverständliche Art und Weise wissenschaftliche Entdeckungen, die mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurden. An 21 sogenannten Wissenspylonen in Lindau und auf der Insel Mainau haben wir Wissen aus den allen Nobelpreisdisziplinen aufbereitet: Inhalte aus Physik, Chemie, Medizin, Literatur, Wirtschaftswissenschaften und sogar dem Friedensnobelpreis warten darauf, von Gästen und Bewohnern der Stadt erkundet zu werden.

Auftraggeber: Kuratorium für die Tagungen der Nobelpreisträger in Lindau/Bodensee e.V. Ausstellungsfläche: 21 Wissenspylone in der Stadt Lindau und der Insel Mainau Eröffnung: Juni 2017 Sprachen: Deutsch | Englisch

Weitere Informationen: https://www.lindau.de/dossier/wissenspfad

 

Projekt Highlight

Die App zum Rundgang

Nobelpreisträger virtuell treffen

Begleitend zum Wissenspfad hat Archimedes eine App entwickelt: den digitalen Guide zur Lindauer Nobelpreistagung. Die App bietet einen kompakten Überblick über Themen und Orte des Wissenspfads. Ein Spaziergang durch Lindau lässt sich so nach persönlichem Interesse zusammenstellen. Mit Augmented Reality gibt es noch mehr zu entdecken: an ausgewählten Stationen warten berühmte Nobelpreisträger auf die Besucher und erklären persönlich ihre bahnbrechenden Entdeckungen. Wer mag, kann sogar ein Foto mit ihnen machen. Nach einem langen Tag in Lindau kann man abschließend im Nobelpreis-Quiz sein neues Wissen unter Beweis zu stellen.

Die App ist kostenlos für iOS und Android hier verfügbar.